VERSANDKOSTENFREI bereits ab 39,- EUR
(für Tiefkühl-Produkte ab 79,-€).

Vergiftungen - Symptome & ein Notfallplan

Symptome: Woran erkenne ich eine mögliche Vergiftung bei meinem Hund?

Das Tückische: Symptome einer Vergiftung sind nicht immer sofort und deutlich zu erkennen und es treten oft genug auch mehrere Symptome zeitgleich auf. Da wir alle aufmerksame Hundehalter sind, merken wir sicher schnell, wenn sich unser Hund anders verhält als üblich.

Im Folgenden haben wir ein paar Beispiele aufgeführt, die auf eine mögliche Vergiftung hinweisen können:

    • Erbrechen
    • Durchfall
    • Speichelfluss (stark)
    • Schaumbildung im/am Maul
    • Koordinationsstörungen bis hin zur Apathie
    • Starke Erregung oder erweiterte Pupillen
    • Plötzliches, starkes Zittern
    • Krämpfe/Unwohlsein, Hund schaut in Richtung Bauch oder krümmt sich
    • unruhiges Hin- und Herlaufen, ständiger Wechsel des Liegeplatzes
    • Drastischer Temperaturabfall, zum Beispiel durch einen Schock
    • Fieber
    • Herz/Kreislaufbeschwerden bis hin zum Kollaps
    • Schnellere Atmung, Hecheln
    • Atemprobleme bis hin zur Atemnot
    • Blutungen unbekannter Ursache in Erbrochenem oder Kot

Die Symptome treten nicht unbedingt zur gleichen Zeit auf, können schnell nach Aufnahme des jeweiligen Stoffes eintreten (siehe Zuckerersatzstoffe) oder auch erst nach Stunden erkennbar sein. Symptome von einer Vergiftung mit Rattengift können möglicherweise erst nach 24-36 Stunden auftreten, dann aber akut lebensbedrohlich sein. Eine Fahrt zum Tierarzt Deines Vertrauens sollte umgehend und ohne Verzögerung erfolgen! Die eintretenden Symptome können je nach Giftstoffart vielfältig sein.

Notfallplan: Das kann und solltest Du tun, wenn Dein Hund giftige Lebensmittel gefressen hat.

    • Ruhe bewahren! Hektik nützt weder Dir noch dem Tier. Auch wenn Schnelligkeit und unverzügliches Handeln gefordert ist, geht es meist schneller, wenn man jeden Schritt überlegt und Schritt für Schritt vornimmt.

Zudem hilft es Deinem Hund, wenn Du selbst ruhig bleibst.

      • Telefon / Hotline: In den meisten Regionen gibt es Notfallhotlines von Tierärzten oder Tierkliniken, die Dir helfen können. Am besten Du speicherst Dir eine Nummer in Deinem Mobiltelefon ab, dann hast Du sie immer dabei und kannst schnell reagieren.
      • Tierarzt / Tierklinik: Treten Symptome die auf eine Vergiftung hindeuten, oder hat Dein Hund etwas giftiges gefressen, dann solltest Du sofort und ohne zu zögern zu einem Tierarzt oder in eine Tierklinik fahren. Rufe die Praxis oder Klinik bereits auf der Fahrt dorthin an und schildere Deine Situation, dann sind sie vorbereitet. Solltest Du im besten Fall wissen, was Dein Hund aufgenommen hat, teile es ebenfalls mit, dann kann der Start der Behandlung einfacher, kann schneller erfolgen und es verstreicht keine wertvolle Zeit.
    • Tier-Notruf: Bei Dir in der Region und in der Nähe gibt es einen Tiernotruf oder einen Tierrettungsdienst mit einem 24 Stunden Notruf Service? Das ist möglicherweise eine tolle Ergänzung, wenn sie sofort helfen können oder wenn Du selbst nicht mobil sein solltest, um schnell zum Tierarzt oder in eine Klinik zu kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Suche auf unserer Seite

12er-Mix (Leckerchen)

Oft eingepackt:
Vielleicht auch etwas für Euch?

12er-Mix (Leckerchen)

Einpacken, sicher bezahlen

Dein Warenkorb